ZWEIBEIN CARBON

Universelles Zweibein aus Carbon für den Einsatz im Fels- und Canyonbereich.

Artikel Nr.: Artikel derzeit nicht verfügbar
Länge: 3.300 mm bzw. 2.200 mm
Länge geteilt: 1.200 mm
Gewicht: 10,00 kg

PRODUKT ANFRAGEN

Das Zweibein ist primär für den Einsatz im Fels- und Canyonbereich konzipiert. Es ermöglicht einen ungehinderten und reibungsfreien Seilverlauf über grobe Geländeübergänge, reduziert die Steinschlaggefahr und erlaubt ein schonendes Heben des Verletzten über die Kante am Ende des Aufseilvorganges durch Einschwenken des Zweibeins.

Geringes Gewicht, maximale Stabilität.
Durch die Verwendung von Kohlefaser für die Standrohre können enorme Druckkräfte bei unerreicht geringem Gewicht aufgenommen werden. Die verwendeten Kohlefaserrohre werden in einem speziellen Verfahren hergestellt, bei dem die einzelnen Fasern exakt in Kraftrichtung ausgelegt werden. Dadurch ist die Kraftaufnahmefähigkeit exakt definiert und eine maximale Belastbarkeit gewährleistet.

Hochfestes Aluminium für die Kopf- und Fußbeschläge sowie Niro für Fußgelenk und Verbindungskopf sorgen für zusätzliche Robustheit an den entscheidenden Stellen. Die doppelt gelagerte Kopfrolle reduziert effektiv die Seilreibung.

Das Zweibein kann mit einem Mannschaftszug, einem Flaschenzug oder einer Seilwinde kombiniert werden.

Für den Transport sind die Standrohre in der Mitte teilbar. Der 'lange' Fuß des Zweibeins ist zweifach teilbar, sodass die maximale Transportlänge 120cm beträgt.

Das Zweibein besteht aus

  • einem kurzen CFK Standrohr mit 2.200mm Länge, mittig teilbar mit V2A Grundplatte, frei beweglichem Fußgelenk und Kopf-Verbindungsöse
  • einem langen Stütz- und Zugrohr mit 3.300mm Länge, zweifach teilbar mit V2A Grundplatte, frei beweglichem Fußgelenk und Kopf-Verbindungsöse
  • einem V2A Kopf-Verbindungselement
  • Inklusive robustem Transport- und Schutzsack mit Zurrgurte

**SICHERUNG**
Die Redundanz-Sicherung ist als unabhängiges und unbelastetes Sicherungssystem auszuführen - Sicherungsseil wird unabhägig vom Zweibeinsystem über ein geeignetes Abseilgerät straff und unbelastet über den Boden geführt.

 

Das System ist von der staatlich autorisierten Versuchsanstalt für Maschinenbau an der HTL Innsbruck nach EN 795 geprüft.

Downloads